DGSM-Thüringen

Seit März 1995 Treffen sich im Raum Rudolstadt Seefahrtsinteressierte um bei
nachmittäglichen Vortragsveranstaltungen Ihr Wissen über maritime Themen und
Ereignisse in Historie und Gegenwart auszutauschen. Jeweils ein Samstagnachmittag im
Frühjahr und Herbst referieren Fachleute vor Mitgliedern und Gästen bei öffentlichen
Veranstaltungen. Treffpunkt ist das Sport- und Erholungszentrum im Flößerort Uhlstädt

und die Stadtbibliothek, Schulplatz 13, in 07407 Rudolstadt

 ( Chronologie der Regionalgruppe Thüringen der DGSM ) 

Website der Deutschen Gesellschaft für Schifffahrts- und Marinegeschichte e.V. :                                                    (www.marinegeschichte.de)

Das nächste Treffen findet statt am :

21. Oktober 2017 , Rudolstadt

13.30 Eröffnung im Alten Rathaus in Rudolstadt
13.45 Admiral Hendrik Born : "Das Ende der Volksmarine der DDR"
Hendrik Born war letzter Chef der DDR-Volksmarine und berichtet in diesem Vortrag über das Ende
der maritimen Waffengattung der NVA in den Jahren von 1989 -1990. Es sind spannende
Einblicke zu erwarten in einen Themenbereich der der Öffentlichkeit verborgen blieb.

15.00 Wolfgang Göthling : "UC 5. Ein U-Boot fährt übers Land"
Ein Kenner der Materie berichtet über die Entwicklung deutscher UC- und UB- U-Boote im Ersten Weltkrieg. Dabei steht das Schicksal von UC-5 in besonderem Interesse. Dieses Boot wurde 1916 von den Briten erbeutet und in London, später dann in den USA und Kanada an Land zu Besichtigungen präsentiert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

22. bis 24. September 2017
Jahreskongress der DGSM in Erfurt


Tagungsort ist das Augustinerkloster in Erfurt

- Freitagabend : Eröffnung
- Samstag : Vorträge zum Thema Meuterei. Nachmittags Mitgliederversammlung.
- Sonntag, 11.00 Uhr : Vortrag "Malreise an Bord der GORCH FOCK"
, Olaf Rahardt


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
03. Dezember 2016 , Rudolstadt

13.30 Uhr , Eröffnung im Alten Rathaus Rudolstadt, Stiftsgasse 2
13.45 Uhr , Olaf Rahardt, Rudolstadt: 100 Jahre Skagerrak - Gemeinsames Gedenken  der Royal Navy und der Deutschen Marine
15.00 Uhr , Prof. Dr. Michael Epkenhans : "Kriegsschiffbau im Kaiserreich. Die Anfänge des militärisch-industriellen Komplexes"

02 Gedenktag 37
Gemeinsames Gedenken an die Toten der Skagerrak-Schlacht 1916.
Quelle : Royal Navy

 


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
15. November 2014

13.30 Uhr , Andreas Burdel, Sonneberg : "Beschlagnahmt, interniert, versenkt... .
Das Schicksal deutscher Handelsschiffe in ausländischen Häfen 1914"
Auf hervorragende Art und Weise wurde hier mitgeteilt wie verschieden das Schicksal von deutschen Handelsschiffen 1914 verlief. Dabei standen die jenigen Schiffe im Vordergrund die sich gerade während des Kriegsausbruchs im August 1914 in See oder in ausländischen Häfen befanden. Erfreuliches Novum des Vortrages war ein komplettes Manuskript für jeden Anwesenden.
15.00 Uhr , Dirk Gozemba, Kiel : "Das Trossgeschwader der
Bundesmarine"
Mit Dirk Gozemba war wieder mal ein aktiver Seeoffizier zum Vortrag in Rudolstadt geladen. Er ist Erster Offizier auf dem Taucherschulboot JUIST und kennt das Trossgeschwader aus eigenem Erleben. So waren seine Schilderungen über seinen persönlichen Werdegang und die Entwicklung des Geschwaders von den Anfängen bis zur Gegenwart interessante Einblicke in eine Thema das sonst oft hinter den großen Kapfschiffen der Flotte unbeachtet bleibt.
SPOOG Ksienzyk - Kl
Das Trossgeschwader im Einsatz                            Foto : SPIEKEROOG , Ksiencyk
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
5. April 2014

13.30 Uhr , Dr. Zvonimir Freivogel, Coburg : "Die Kaiserliche Marine am Vorabend des Ersten
Weltkrieges"

Der Vortrag schildert die Gesamtsituation der Deutschen Marine im August 1914. Deren Verteilung, technischen Zustand und Einsatzbereitschaft.
15.30 Uhr , Olaf Rahardt : Die Kreuzer MAGDEBURG und GOEBEN/YAVUZ 1914 und 1964
Beide Schiffe traten nach Kriegsausbruch 1914 in Erscheinung und bestimmten den weiteren Kriegsverlauf. Die GOEBEN / YAVUZ wurde 1964 von einem DGSM-Mitglied besichtigt. Dessen Fotos jener Tage an Bord wurden hier erstmals gezeigt.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
27. April 2013 ; Altes Rathaus Rudolstadt

13.30 Marco Richter, Berlin : "Maritime Zeugnisse in Weimarer Museen"
Eine interessante Bestandsaufnahme maritimer Stücke in Weimarer Museen und Archiven. Viele der Anwesenden waren überrascht über die Vielfalt dessen, was an maritimen Kostbarkeiten in heimischem Umfeld zu finden ist !
15.30 Olaf Rahardt : "Schifffahrtsmuseum Lissabon"
Ein Reisebericht zu einem Besuch in besagtem Museum am Tejo. Ergänzend dazu weitere maritime Sehenswürdigkeiten in Lissabon wie Torre de Belem, Seefahrerdenkmal und das Museumsschiff "DOM FERNANDO II E GLORIA"

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 
17. November 2012 ; Stadtbibliothek Rudolstadt

13.30 Olaf Rahardt : "Die VASA 1628 - 2012"
Das berühmteste Museumsschiff Schwedens versank 1628. Seine Geschichte und heutige Präsentation im VASA-Museum in Stockholm ist Inhalt dieses Vortrages.

15.30 Uhr Olaf Rahardt : "Die Präsentation von Museumsschiffen am Beispiel der CUTTY SARK"
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


05. Mai 2012 ; Stadtbibliothek Rudolstadt

13.30 Wolfgang Göthling, Stadtilm: "Ausgeliefert. Deutsche U-Boote 1918-1920"
Der Referent gilt als erwiesener Kenner der Materie und präsentierte in seinem Vortrag die Ergebnisse jahrelanger Recherchen zum Verbleib der Deutschen U-Boot nach Ende des Ersten Weltkrieges. Alle Erkenntnisse fanden Aufnahme in sein gleichnamiges Buch zum Thema, welches er im Selbstverlag anbietet.
15.30 Olaf Rahardt, Rudolstadt: "Die Fregatte DOM FERNANDO II E GLORIA"
Ein relativ unbekanntes Museumsschiff in Lissabon. Der Vortrag basiert auf einem Besuch an Bord 2012 und stellt Geschichte und Gegenwart der Fregatte dar.

DOM FERDI 00
"DOM FERNANDO II E GLORIA" , Gemälde Olaf Rahardt, Gouache 60 x 80 cm


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

22. Oktober 2011 ; Gaststätte Zunftkeller ; Rudolstadt

13.30 Boris Schuffels, Krefeld : "Der Beginn der Marinefliegerei mit Eugen Burton Ely 1911."
14.45 Olaf Rahardt , Rudolstadt : "Mit der Fregatte BRANDENBURG zu Besuch in London."

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30. April 2011 ; Stadtbibliothek Rudolstadt

13.30 Uhr , Peter Schröter,Uhlstädt  "Mit dem Frachter nach Südostasien"
Ein ehemaliger Seeoffizier der DSR berichtet mit tollen Bildern von seiner beruflichen Vergangenheit an Bord von Stückgutfrachtern der 70-er Jahre und im Vergleich dazu von einer Reise an Bord eines heutigen Containerriesen.
14.30 Uhr , Heinrich Siemers, Bayreuth "Deck oder Overlop ?"
Eine sprachgeschichtliche Betrachtung alltäglicher Begriffe an Bord, deren Entwicklung und heutige Fehldeutung mit überraschenden Erkenntnissen.  
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------                                   


13. November 2010 ; Stadtbibliothek Rudolstadt

13.30 Uhr , Torsten Fröhberg, Apolda :
                 "Die große Welt der kleinen Schiffe"
                  Minimodelle Maßstab 1:1250 in der Gegenwart
14.15 Uhr, Olaf Rahardt :
                  "Die Flottenparade anlässlich des 100. Jubiläums der

                   Kanadischen Marine in Halifax"

                   Reiseerinnerungen vom Juni / Juli 2010

                   Mehr zu diesem Thema, Fotos und Beschreibungen.  
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

10.April 2010 ; Stadtbibliothek Rudolstadt

13.30 Uhr : Dr. Zvonimir Freivogel, Coburg : "KAPITÄN DIEDERICHSEN"
                Inhalt des Vortrages sind die Kampfhandlungen die letztlich zum Verlust des
                deutschen Frachtschiffes im Zweiten Weltkrieg in der Adria sowie dessen
                Wiederentdeckung und Erforschung durch kroatische Tauchexpeditionen.

14.30 Uhr : Olaf Rahardt
: "Fregatte JYLLAND 2009"
                Seit vielen Jahren gehört das dänische Museumsschiff JYLLAND zu den
                bedeutendsten Reisezielen für Schifffahrtshistoriker in Dänemark.
                Seit 2005 wird die originale Segel-Dampffregatte durch einen modernen
                Museumsbau ergänzt. Aber auch sonst gibt es immer wieder Neues an Bord
                zu entdecken. Der Vortrag stellt den gegenwärtigen Zustand von Schiff und
                Museum vor.

                Mehr zum Thema "Fregatte JYLLAND"  
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

21. November 2009; STADTBIBLIOTHEK RUDOLSTADT, Schulplatz 13

13.30 Uhr: Fregattenkapitän Torsten Ites, Wilhelmshaven :     
                     "UN-Mission ATALANTA 2009"
                FK Ites ist Kommandant der Fregatte BRANDENBURG und bis 
                Oktober im Anti-Pirateneinsatz vor Somalia in See gewesen. 
                
                Mehr dazu: Bilder der Veranstaltung
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


04. April 2009

13.30 Uhr:  Olaf Rahardt,
                    "Von Kolumbus und Nelson bis hin zu Guinnes und Scapa Flow - 
                      Reisebeobachtungen an Bord eine
s Marineverbandes."

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

18. Oktober 2008

13.30 Uhr : Flying-P-Liner PAMPA ,
14.30 Uhr : Jacob Philipp Hackert / Tschesme 1770

Das  Thema befasste sich mit dem Vollschiff PAMPA. Hans-Jürgen Kuhlmann aus Berlin
hatte dabei diesen einzigen Flying-P-Liner von einer Rostocker Werft vorgestellt und dabei
natürlich auch einen Blick auf die traditionsreiche Reederei Ferdinand Leisz geworfen.
Das zweite Thema beleuchtet die Ereignisse des Russisch-Türkischen Krieges 1768 - 1774. Anlass dazu bietet eine Ausstellung mit Gemälden von Jacob Philipp Hackert in Weimar. (bis 2. November) Hackert hatte einst für die russische Zarin Katharina die Große eine Serie von 12 großformatigen Gemälden der Seeschlacht von Tschesme 1770 angefertigt. Neben anderen maritimen Motiven ist auch eins dieser Schlachtengemälde gegenwärtig in Weimar zu sehen.

herbsttreff1.jpg Wie immer am Anfang: Allgemeine Begrüßung und erst mal kucken was es so Neues und Altes gibt. Oft auch zum Mitnehmen. Optische Höhepunkte dabei immer die Kartonmodelle von Karl Scholze-Starke aus Pössneck.

Foto: Bernd Schlageter
Manfred Ramm berichtete über die Russisch-Türkischen Kriege im 18.-Jh. und die Seeschlacht von Tschesme 1770.
Im Anschluss stellte Olaf Rahardt den märkischen Maler Jakob Philipp Hackert und die Gemälde seiner Tschesme-Serie vor.
tschesme-1770.jpg
herbsttreff2.jpg Die Referenten der Veranstaltung: 
Hans-Jürgen Kuhlmann, Olaf Rahardt und Manfred Ramm aus Brandenburg.  (v.l.n.r.)

Foto: Bernd Schlageter

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

03. Mai 2008

13.30 Uhr : Die Seeschlacht bei Lissa 1866 und Tauchgang zum Wrack des dabei versenkten italienischen Flaggschiffes RE D' ILALIA

Dr. Zvonimir Freivogel, Coburg, ist in Fachkreisen schon lange bekannt für sein Wissen um die Seefahrt der Adriaanreiner und seine hervorragenden Kontakte zu maritimen Kreisen der Region. Er wird über den Tauchgang zum Wrack und  die Historie berichten und zahlreiche Bilder zeigen.

re_de_italia.skljpg.jpg
Das Italienische Panzerschiff RE D' ITALIA
Flaggschiff des ital. Admirals Persano 1866



 

 


dmm-whv_lissa-skl.jpg   
        Die Seeschlacht bei  Lissa 1866               
(Gemälde im Marinemuseum Wilhelmshaven )     
                                                                                dmm-whv_sifs-skl.jpg
 
 Das österreichische Flaggschiff
 ERZHERZOG FERDINAND MAX
 


15.00 Uhr Pause
15.15 Uhr : Schifffahrt fürs Wohnzimmer: Die kleine Welt der WIKING-Modelle und was daraus wurde.
Klaus Melle, Mühlhausen, und Thorsten Fröhberg, Apolda, werden die Entwicklung der Miniaturmodelle M 1:1250 vorstellen und am Objekt zeigen. Beide gelten als ausgesprochene Kenner der Sammlerszene. Natürlich werden dabei auch Modelle zu sehen sein und wer möchte kann diese Schau gern durch eigene Stücke bereichern.

dscf5363-kl.jpg








Minimodelle im Maßstab 1:1250. Links neue Modelle der Deutschen Marine und rechts im Hintergrund, Wiking-Modelle der SCHARNHORST, GNEISENAU und NÜRNBERG aus den 30-er Jahren.

3.mai-coll.jpg 
Minimodelle nahmen einen umfangreichen Teil des jüngsten Treffens in Anspruch.
Großes Interesse erregten die zahlreichen, mitgebrachten Modelle.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
20.Oktober 2007
13.30 Uhr : Auslandsreise Schulkreuzer EMDEN 1928
Bernhardt Gomm aus Wiesbaden wird dabei anhand zeitgenössischer Aufzeichnungen den
Reiseverlauf darlegen.
15.00 Uhr : Pause
15.30 Uhr : Mit Schnellbooten des 7.SG zum FK-Schießen in Spanien
Olaf Rahardt berichtet über seine Erlebnisse an Bord.
emden_iii-skl.jpg 










 EMDEN, 1936
Gemälde: Olaf Rahardt
emden_iii.jpg

 








text.jpg














 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


12. Mai 2007: 
HMS VICTORY
Heinrich Siemers aus Bayreuth betrachtete dieses berühmte Museumsschiff aus
archäologischer Sicht und analysierte dabei wie weit eigentlich "Nelsons VICTORY
noch aus "Nelsons VICTORY" besteht.
Im Anschluss daran führte eine Videodokumentation von Olaf Rahardt zu einem
Rundgang über das Schiff.        (www.hmsvictory.de)

collage_mit_www.jpg

 


Regionalgruppe Thüringen
2005 / 2006

Maritime Ereignisse aus Historie und Gegenwart waren auch im Jahr 2005 / 06 wieder Inhalt der Vortragsveranstaltungen der Thüringer Regionalgruppe der DGSM.  Die Treffen im Sport und Erholungszentrum des Flößerortes Uhlstädt, dass uns nach wie vor einen kostenlosen Tagungsraum bietet, finden nach wie vor im April und Anfang Oktober statt und führen sowohl die Mitglieder der DGSM, als auch immer wieder zahlreiche Gäste, an einem Tisch zusammen. Bedingt durch die mitunter sehr weite Anreise einzelner Mitglieder, beginnen die Treffen Samstagnachmittag gegen 14.00 Uhr und enden gegen 17.00 Uhr. Eine Klönrunde bei einem Glas Gerstensaft beschließt dann zumeist den gemeinschaftlichen Teil des Tages.

 

Das zweite Treffen 2005 fand am 15. Oktober statt und  stand ganz unter dem Einfluss des bevorstehenden 200. Jahrestages der Schlacht von Trafalgar und dem Tod Nelsons am 21. des Monats. Marinemaler Olaf Rahardt war während der Jubiläumsflottenparade auf der Reede von Spithead im Juni 2005 Gast der Deutschen Marine an Bord der Fregatte SACHSEN. Die Erlebnisse und Eindrücke die er während der Feierlichkeiten in der letzten Juniwoche dort sammeln konnte, wurden von einer Fülle beeindruckender Dias illustriert. Für diejenigen die sich aber noch weiter in das Thema vertiefen wollten, gab es eine DVD mit ergänzenden Videoaufnahmen zum mit nach Hause nehmen. Ein wesentlicher Teil des Vortrages beschäftigte sich mit den historischen Ereignissen vor 200 Jahren, der VICTORY und natürlich Admiral Nelson. Der mit 34 Personen nahezu komplett besetzte Raum, belegt die Popularität dieses Themas.


 Trafalgar 200 , 28.Juni 2005
image086.jpgimage024.jpgimage055.jpg
image246.jpg













Fotos: Olaf Rahardt


Am 29. April 2006 befasste sich das Frühjahrestreffen der Thüringer Marinefreunde mit dem erfolgreichen U-Boot U 35 der kaiserlichen Marine. Wolfgang Göthling, ein hervorragender Kenner der Materie, hatte wieder in Uhlstädt darüber referiert. Kern seines Vortrages war ein gut halbstündiges Filmdokument, entstanden während einer Einsatzfahrt im Mittelmeer und Atlantik. Im Anschluss daran wurde das Schwedische Marinemuseum Karlskrona vom Regionalleiter vorgestellt.

Das nächste Treffen ist für den 7. Oktober 2006 vorgesehen und wird mit einem Vortrag von Horst Rieger aus Bayreuth stattfinden, der sich dem Thema Walfang widmet. Abschließend entführt ein Vortrag von unserem Mitglied Andreas Burdel in das Marinemuseum in Varna. Mit diesem Treffen feiert die südlichste Zelle der DGSM ein kleines Jubiläum. Es ist nämlich das 25. Treffen der Gruppe im Raum Rudolstadt.

 

Olaf Rahardt

Regionalleiter